Die Mitglieder vom Fischerverein Zander sind stolz auf das Angel- und Naherholungsparadies entlang der Völkermarkt Stauseebucht.

Deshalb trafen sich die Angler  beim Ruderzentrum, um im Fischereirevier der Stadt Völkermarkt, von der Einmündung des Wurlabaches

bis zur Reviergrenze im Westen, das Ufer von Zivilisationsmüll zu befreien.

Vom tollen „Angler -Putztrupp“ wurde auch heuer wieder alles gesammelt, was unsere Wohlstandsgesellschaft so hinterlässt.

 

Umwelt-Stadtrat Gerald Grebenjak bedankte sich im Namen der Stadtgemeinde bei den umweltbewussten Petrijüngern vom Fischerverein

Zander Völkermarkt für ihren jährlichen vorbildlichen Einsatz beim Sauberhalten des Gewässers und lud im Anschluss der Flurreinigung zu

einer Stärkung in das Restaurant „zum Goldenen Ochsen“ am Völkermarkter Hauptplatz.

Obmann Franz Wank: „Abfälle verschandeln nicht nur die Landschaft, sondern schädigen Pflanzen, Tiere und die Lebensqualität von Menschen.

Nur gemeinsam kann es uns gelingen, unser schönesNaherholungsgebiet entlang der Drau sauber zu halten.

 

Bildbeschreibung: StR Gerald Grebenjak, Obmann Franz Wank (vo von links)